Der Market Photo Workshop

Als Institut für Fotografie, Galerie und Projektraum spielt der Market Photo Workshop eine zentrale Rolle in der Ausbildung südafrikanischer Fotografen gespielt und stellt dabei sicher, dass die visuelle Alphabetisierung auch benachteiligte Menschen am Rande unserer Gesellschaft erreicht. Seit der Market Photo Workshop 1989 von dem weltbekannten Fotografen David Goldblatt gegründet wurde, hat er sich für Veränderung und Repräsentation eingesetzt und Fotografen, bildende Künstler, Lehrer, Studenten und der Gemeinschaft im weiten Sinne über Trends, Problematiken und Debatten in der Fotografie und der visuellen Kultur informiert.

Der Gründer David Goldblatt hat den Market Photo Workshop als einen Raum konzipiert, in dem fortgeschrittene Kurse visueller Alphabetisierung und praktischer Fotografie für Studenten organisiert werden, die unter dem vorigen Regime benachteiligt waren.

Der Market Photo Workshop bietet Fotografie-Kurse und -Training an, ebenso wie multidisziplinäre Projekte und Kollaborationen, die den komplexen Hintergründen von Bildung, Kultur und Identität in einem zeitgenössischen Verständnis der Fotografie und der sozialen Bedingungen Südafrikas gerecht werden.

Der Market Photo Workshop ist Teil der Stiftung Market Theatre Foundation.


JP Hanekom

Nach dem Diplom in Fotografie an der Vega School machte Hanekom auch seinen Abschluss in Visuellen Studien an der Universität Pretoria. Dies öffnete ihm die Augen für die konzeptionelle Welt der Bilder. Fotografie war immer ein Teil seines Lebens und er wollte stets herausfinden, wie ein Gegenstand auf einem Foto aussehen würde. Für ihn ist die Fotografie ein Zwang, eine Besessenheit und eine Leidenschaft, die ein wesentlicher Bestandteil seiner Selbst geworden ist.

„Meine erste Liebe gilt der Fotografie als [ein] Objekt, als eine Sache. Sie gilt der Tatsache, dass Bilder so viel im Betrachter hervorrufen oder ihm von einem fernen Ort oder einer fremden Person erzählen können“.


Siphosihle Mkhwanazi

Mkhwanazis Interesse gilt der dokumentarischen Fotografie, dem Retuschieren und der Bildbearbeitung. 2014 gewann Mkhwanazi das Gisèle Wulfsohn Mentorship in Fotografie und bekam die berühmte südafrikanische Fotografin und Gewinnerin des Pressfotos des Jahres 2011, Jodi Bieber, als Mentorin. Mkhwanazis Einzelausstellung The Usual Suspect, die während des Gisèle Wulfsohn Mentorship entstand, wurde in der Galerie des Photo Workshop ausgestellt.

„Die Fotografie ermöglicht mir, Entdeckungen zu machen, etwas zu erschaffen und die Welt durch mein inneres Auge zu sehen. Die Vielseitigkeit der Bewegung, Flexibilität und Stärke der Fassi-Krane sind bemerkenswert“.


Nkosinathi Khumalo

Geboren in Soweto begann Nkosinathi Khumalo als autodidaktischer Fotograf, dann studierte er im Market Photo Workshop und schloss den einjährigen Kurs für Fortgeschrittene Fotografie 2015 ab.

„Ich fand es immer schon faszinierend, wie die Italiener Statuen einsetzen, von scheinbar unbedeutenden Plätzen, wie Gärten, bis hin zu den historisch bedeutenden Heiligenstatuen. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, den Fassi-Kran als Flügel einer Statue abzubilden und sie so in einen Engel zu verwandeln. So habe ich etwas Unscheinbarem Bedeutung verliehen“.


Themba Mbuyisa

Mbuyisa belegte den dritten Platz in der nationalen Kategorie bei den Sony Photography Awards 2015. Im Mai 2014 nahm er an dem In-house-Workshop „Rural.Scapes“ in São Paulo, Brasilien, teil. Außerdem war Mbuyisa 2013 Finalist des Fotografie- und Blogging-Wettbewerbs „Elle Magazine Style Reporter“.

„Die Kommission von Fassi Gru gab mir die Möglichkeit, das Undenkbare im Prozess der Bildentstehung fortzuführen und neu zu ersinnen. Als Ergebnis habe ich den Fassi-Kran als eine Verbesserung der Welt eingesetzt, in der ich lebe“.

Fassi Gru S.p.A. - Ladekrane Hersteller seit 1965

Fassi Gru ist Marktführer unter allen italienischen Herstellern. Mit seinem Produktsortiment und der Anzahl verkaufter Krane, gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Hydraulikkranen.
Die Produktionskapazität liegt bei ca. 12.000 Kranen pro Jahr. Das gesamte Sortiment wird über ein schnelles und zielgerichtetes Verteilersystem in die gesamte Welt exportiert und geliefert. Von Kanada bis Frankreich, von England bis Australien: Die Professionalität von Fassi setzt sich zum Ziel, alle unterschiedlichen Anforderungen, oftmals an die geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes gebunden, zu erfüllen.