Imola schon immer gutes Pflaster für Rea: Die Vorschau zum Wochenende

FassiGruTv Imola promo video Der Acerbis Italien Lauf in Imola stellt am Wochenende den fünften Saisonlauf der eni FIM Superbike Weltmeisterschaft dar. In der Provinz Bologna und der Emilia-Romagna Region liegt der Enzo e Dino Ferrari Circuit, der seit 2001 im Kalender der Superbike Weltmeisterschaft ist. Lediglich 2007 und 2008 war die Piste nicht dabei, als man in Vallelunga fuhr. Derzeit ist die Piste 4,936 Kilometer lang und hat 22 Kurven, davon 13 Links. Die Strecke ist flüssig und hat viele bergauf- und bergab-Passagen. In Imola gibt es keine langen Geraden, was die Piste zu einer der anspruchsvollsten und technischsten auf der ganzen Welt macht.

In Imola sind bisher 23 Rennen ausgetragen worden, 2005 wurde der zweite Lauf aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen abgesagt. Seit 2002 hat bei den elf Events nicht weniger als sieben Mal der gleiche Fahrer beide Rennen des Tages gewonnen: Colin Edwards war damals der erste Doppelsieger, als er im legendären Duell gegen Troy Bayliss seinen zweiten WM-Titel einfuhr. Letztes Jahr hieß der Doppelsieger Jonathan Rea.

Und der Kawasaki Racing Team Neuzugang Rea hat nicht nur aufgrund seiner bisherigen Imola-Erfolge Grund optimistisch zu sein, er hat auch dieses Jahr in Buriram und Assen schon zwei Doppelsiege geholt. Der Brite hat 95 Prozent der maximal möglichen Meisterschaftspunkte auf seinem Konto. Wer würde da gegen den Nord-Irischen Kawasaki Fahrer wetten?

Aber auch die italienischen Fans dürften dieses Wochenende auf ihre Kosten kommen. Aprilia hat in Imola nicht weniger als elf Podeste Herausgefahren und seit 2009 ist immer mindestens ein Bike des italienischen Herstellers in die Top Fünf gefahren. Derzeit bester Vertreter dieser Marke ist Leon Haslam, der engster Verfolger von Rea ist und in Australien einen Lauf gewann. Rookie-Teamkollege Jordi Torres hat derweil alle Rennen, die er zu Ende fuhr, in den Top Sechs beendet.

Gleich zwei Fahrer werden am Wochenende ihr Comeback in der Superbike WM geben. Davide Giugliano wird erstmals in dieser Saison in das Geschehen eingreifen, nachdem er sich beim Testen auf Phillip Island den Rücken gebrochen hatte. Seither ist sein Aruba.it Racing - Ducati SBK Team wieder zurück auf der Siegerstraße: Chaz Davies liegt derzeit auf Gesamtrang drei. 2013 Jahr war Giugliano aus der ersten Reihe im ersten Lauf auf das Podest gefahren.

Im Althea Racing Team wird Michel Fabrizio den verletzten Nico Terol ersetzen. Der 30-jährige Römer war ab 2006 Permanent-Startet der Superbike WM und wird Terol an der Seite seines Landsmannes Matteo Baiocco ersetzen. Der Spanier soll im Donington Park wieder dabei sein.

Ein weiterer Italiener feiert dieses Wochenende sein Heim-Rennen: Ayrton Badovini glaubt, dass seine Saison erst jetzt „so richtig los“ gehen wird. 2010 gewann er hier in der Superstock 1000 Klasse, damals war es der neunte Sieg im neunten Rennen, den Titel holte er dominant.

Hinter Rea, Haslam und Davies liegt der Weltmeister von 2013, Tom Sykes. Er hatte in Assen vor allem Probleme mit der Traktion. Pata Honda World Superbike Team Fahrer Michael van der Mark hatte hingegen keine Probleme: Er fuhr zwei Mal auf das Podest. Er wurde damit zum ersten Niederländer, der in der Superbike WM auf das Treppchen fahren konnte. Er liegt fünf Punkte vor Weltmeister und Teamkollege Sylvain Guintoli. Leandro Mercado vom Barni Racing Team komplettiert derzeit die Top Ten.

Bei Voltcom Crescent Suzuki geht es für Alex Lowes und Randy de Puniet in das dritte Rennen mit der für die Mannschaft neuen Magneti Marelli Elektronik. Durch das Testverbot müssen die beiden Piloten ihre Entwicklungsarbeit in den Trainings der Rennwochenenden fortsetzen. Erste Fortschritte waren in Assen erkennbar, als Lowes in die zweite Startreihe fuhr und den zweiten Lauf als Neunter beenden konnte.

Für viele Piloten wird das Imola-Wochenende auch ein Meilenstein: Ayrton Badovini wird im zweiten Lauf sein 130. Superbike WM-Rennen fahren, Davide Giugliano wird im ersten Lauf sein 80. Rennen fahren. Jonathan Rea wird im zweiten Lauf der 24. Pilot, der 150 Rennen in der WorldSBK gestartet hat. Er gab 2008 in Portimão an der Algarve sein Debüt und hat seither 21 Laufsiege, 50 Podeste, 13 Superpoles und 13 Schnellste Rennrunden geholt. Außerdem hält er den sechst-größten Vorsprung nach den ersten acht Saisonrennen: er führt 50 Punkte vor Haslam. Vor dem Finale am 18. Oktober in Katar sind aber noch neun Wochenenden zu fahren und dabei gibt es noch maximal 450 Punkte...

Fassi Gru S.p.A. - Ladekrane Hersteller seit 1965

Fassi Gru ist Marktführer unter allen italienischen Herstellern. Mit seinem Produktsortiment und der Anzahl verkaufter Krane, gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Hydraulikkranen.
Die Produktionskapazität liegt bei ca. 12.000 Kranen pro Jahr. Das gesamte Sortiment wird über ein schnelles und zielgerichtetes Verteilersystem in die gesamte Welt exportiert und geliefert. Von Kanada bis Frankreich, von England bis Australien: Die Professionalität von Fassi setzt sich zum Ziel, alle unterschiedlichen Anforderungen, oftmals an die geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes gebunden, zu erfüllen.