Erwartungen vor der 4. Runde der WorldSBK 2015

FASSI official sponsor 2015 WSBK Die offizielle Pressekonferenz vor dem niederländischen Rennwochenende der eni FIM Superbike World Championship fand heute vor zahlreichen Zuschauern auf dem TT Circuit Assen statt. Einige der Protagonisten der diesjährigen Serie sprachen vor den Rennen am Sonntag, die erwartungsgemäß eine wichtige Rolle in der Saison spielen werden.

Zwei Fahrer, die die größte Aufmerksamkeit genossen, waren Aragon-Rennsieger Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team) und Chaz Davies (Aruba.it Racing – Ducati Superbike Team). Beiden wurden über Twitter (#askWorldSBK) und von den anwesenden Journalisten zahlreiche Fragen gestellt.

"Der größte Unterschied zwischen dem Bike, das ich im letzten Jahr fuhr und der Kawasaki ist die Farbe", scherzte Rea. Währenddessen erklärte Davies wie er seinen und Ducatis ersten Sieg der Panigale Ära feierte - mit einem einzelnen Glas Rotwein. "In Box 18 wird es eine Party geben", ergänzte er. "wenn am Sonntag ein weiteres gutes Ergebnis herauskommt."

Natürlich waren die Scheinwerfer besonders auf Lokalmatador Michael van der Mark (Pata Honda World Superbike) gerichtet, der die Hoffnungen der Niederlande auf seinen Schultern trägt. Der amtierende World Supersport Champion wurde ebenso gelöchert. "Wenn ich mich entscheiden müsste, ob ich am Sonntag gewinne oder am Ende des Jahres WorldSBK Champion bin, dann würde ich Letzteres wählen. Aber ich werde dennoch versuchen, ein Rennen zu gewinnen."

Van der Marks Teamkollege Sylvain Guintoli bemerkte abermals, dass in der Pata Honda Box noch viel Arbeit wartet, während sich Ayrton Badovini auf der anderen Seite über seine Leistung auf der BMW Motorrad Italia Maschine in Spanien freute und in den Niederlanden zuversichtlich ist, ein weiteres solides Ergebnis zu holen.

Fassi Gru S.p.A. - Ladekrane Hersteller seit 1965

Fassi Gru ist Marktführer unter allen italienischen Herstellern. Mit seinem Produktsortiment und der Anzahl verkaufter Krane, gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Hydraulikkranen.
Die Produktionskapazität liegt bei ca. 12.000 Kranen pro Jahr. Das gesamte Sortiment wird über ein schnelles und zielgerichtetes Verteilersystem in die gesamte Welt exportiert und geliefert. Von Kanada bis Frankreich, von England bis Australien: Die Professionalität von Fassi setzt sich zum Ziel, alle unterschiedlichen Anforderungen, oftmals an die geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes gebunden, zu erfüllen.