WorldSBK Jerez (Round 11): Titel-Entscheidung in Spanien? - Kanal von YouTube

Kawasaki Racing Team Pilot Jonathan Rea steht vor dem Jerez-Lauf nur noch sechs Punkte vor seinem großen Ziel in der WorldSBK: der eni FIM Superbike Weltmeisterschafts-Krone 2015. Der ZX-10R Pilot mit der Startnummer 65 hat die Saison absolut dominiert und braucht beim Pirelli Spanien Lauf am Wochenende nur noch in einem der beiden Rennen in die Top Ten fahren, um Weltmeister zu werden. Die Saison 2015 von Rea ist eine von Superlativen geprägte: In 20 Rennen ist er 20 Mal auf das Treppchen gefahren und hat zwölf Rennen gewonnen. Er ist der erste Fahrer der Superbike WM Geschichte, der in den ersten 20 Läufen der Saison 20 Mal unter die ersten Drei gefahren ist. Sollte er weiter permanent auf das Podest fahren, kann er im ersten Lauf beim Finale in Katar den Podiums-Serien-Rekord von Colin Edwards brechen.

Schafft Rea in Jerez im ersten Lauf Platz zehn oder besser – was in Anbetracht seiner bisherigen Saison keine große Hürde darstellen sollte – würde er zum 17. Piloten der Geschichte, der Superbike Weltmeister wird. Außerdem wäre er aus den letzten fünf Jahren der fünfte unterschiedliche Weltmeister. Zwar haben Carl Fogarty, Neil Hodgson, James Toseland und Tom Sykes schon Superbike WM Titel nach Großbritannien geholt, doch Rea wäre dann der erste Nord Ire, dem das gelingt.

Chaz Davies, 2015 schon vierfacher Laufsieger, ist der einzige, der Rea noch vom Titelgewinn abhalten kann. Der Aruba.it Racing – Ducati SBK Team Pilot ist in den letzten zehn Rennen acht Mal auf das Podest gefahren und war zwei Mal Vierter, ist aber aufgrund seiner schlechten Ergebnisse von Thailand und den beiden Aufgaben von Imola weit abgeschlagen. In Spanien, Frankreich und Magny-Cours gibt es noch maximal 150 Punkte zu holen und Davies liegt deren 144 hinter Rea zurück. Seine einzige Chance auf den Titel? Aus den letzten sechs Rennen mindestens fünf gewinnen und wenigstens ein Mal Zweiter werden. Dazu muss er aber auch hoffen, dass Rea keine Punkte mehr holt. Davies hat aber bereits in Laguna Seca im Juli Rea als den Weltmeister 2015 präsentiert. Dieses Wochenende wird übrigens Michele Pirro sein Teamkollege sein, er ersetzt den verletzten Davide Giugliano.

Der Kampf um die Vizeweltmeisterschaft ist derweil mehr als offen. Tom Sykes, Teamkollege von Rea, war in den letzten drei Jahren in der Endabrechnung immer unter den besten Zwei der Welt, wurde 2013 – in Jerez – Weltmeister. Natürlich will er diese Serie auf vier Jahre ausbauen. Auf den aktuell Zweiten Davies verliert Sykes 13 Punkte.

Aprilia Racing Team – Red Devils Pilot Leon Haslam hatte zwar zuletzt ein paar Schwierigkeiten, doch er ist mit 36 Punkten Rückstand auf Sykes und 49 hinter Davies noch im Mix um den Vize. Sein Teamkollege Jordi Torres kann es derweil noch in die Top Fünf schaffen, muss sich aber sicher vor dem bald abgelösten Weltmeister Sylvain Guintoli (PATA Honda World Superbike) in Acht nehmen.

Zum dritten Mal in Folge findet dieses Jahr ein Superbike WM Wochenende auf der Piste von Jerez de la Frontera statt. Insgesamt gastiert die WorldSBK zum vierten Mal dort: 1990 gewann der Franzose Raymond Roche beide Rennen, später den WM-Titel.

Jerez liegt in Spanien, am Wochenende werden drei Spanier am Start sein: Jordi Torres aus Rubí, Catalunya (Aprilia Racing Team – Red Devils), David Salom aus Palma de Mallorca (Team Pedercini) und Roman Ramos aus Santa María de Cayón (Team Go Eleven). Drei Spanier haben in der Geschichte der Superbike WM schon Rennen gewonnen: Carlos Checa (24 Siege), Ruben Xaus (11) und Fonsi Nieto (1).

Aus deutscher Sicht sind drei BMW S 1000 RR Piloten dabei: Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) aus Italien und die beiden Ungarn Imre Toth und Gábor Rizmayer (beide BMW Team Toth).

In Jerez könnte Kawasaki außerdem Markenweltmeister werden. Wenn einer der ZX-10R Piloten den ersten Lauf gewinnt und keiner der Ducati-Fahrer wenigstens Vierter wird, ist der Käse gebissen. Es wäre dann der erste Hersteller-Titel für Kawasaki, die bislang „nur“ Fahrer-WMs feiern durften: Mit Scott Russell 1993 und Sykes. Wenn Kawasaki Markenweltmeister wird, sind sie der sechste Hersteller neben Ducati, Honda, Aprilia, Suzuki und Yamaha, denen das gelingt.

Das erste Training der Superbike WM zum Pirelli Spanien Lauf beginnt am Freitag um 11:15 Uhr Ortszeit (GMT +2). Die Tissot Superpole am Samstag und beide Rennen vom Sonntag werden live auf WorldSBK.com gezeigt.

Fassi Gru S.p.A. - Ladekrane Hersteller seit 1965

Fassi Gru ist Marktführer unter allen italienischen Herstellern. Mit seinem Produktsortiment und der Anzahl verkaufter Krane, gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Hydraulikkranen.
Die Produktionskapazität liegt bei ca. 12.000 Kranen pro Jahr. Das gesamte Sortiment wird über ein schnelles und zielgerichtetes Verteilersystem in die gesamte Welt exportiert und geliefert. Von Kanada bis Frankreich, von England bis Australien: Die Professionalität von Fassi setzt sich zum Ziel, alle unterschiedlichen Anforderungen, oftmals an die geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes gebunden, zu erfüllen.