Nevers-Magny Cours 2016
Die WorldSBK-Saison 2016 geht mit drei verbleibenden Rennwochenenden in die alles entscheidende Phase. Jonathan Rea hat eine Hand am Titel. Jahrelange pilgerten die Menschen nach Frankreich, auf der Suche, nach einem Wunder. Normalerweise nach Lourdes. Dieses Wochenende aber wird das Wunder auf dem Circuit de Nevers Magny Cours gesucht. Jonathan Rea hat sich im Titelkampf einen massiven Vorsprung von 47 Punkten erarbeitet, Tom Sykes muss daher dieses Wochenende alles auf eine Karte setzen.

Es ist 18 Monate her, seitdem Rea im Kawasaki Racing Team Sykes als Teamleader ersetzt hat. Der Engländer darf deswegen trotzdem nicht unterschätzt werden. Er kann noch immer einen unglaublichen Speed abrufen, besonders in den Superpoles. Er ist der schnellste Superbike-Pilot der Welt, wenn sein Motorrad so funktioniert, wie er es braucht und haben möchte. Aber, wenn das Motorrad nicht gänzlich für ihn hinhaut, dann steht Sykes oft im Schatten von Rea.

Der Nordire ist fast so schnell wie Sykes, was die absolute Pace angeht, aber seine unglaubliche Konstanz und Anpassungsfähigkeit machen hier den Unterschied aus. Wenn Sykes ein Siegmotorrad hat, dann ist er unschlagbar, das belegen nicht nur seine bisher fünf Saisonsiege 2016. Aber wenn das Motorrad nicht richtig zu seinen Gunsten hinhaut, dann kann er auch weit zurückfallen – wie zum Beispiel auf Phillip Island. Beim Saisonauftakt fiel Sykes in einen 29-Punkte-Rückstand, aus diesem Loch konnte er sich die ganze Saison nicht zurückkämpfen.

Beide haben aber dieses Jahr auch schon zwei Nuller. In den anderen Rennen war es Rea, der sich mit seinen konstanten Podesten mit einer Hand an den Titel gebracht hat. Sykes kann Rea über die 13 Saisonstationen hinweg nicht richtig herausfordern, aber an manchen Tagen ist es eben keine Überraschung, wenn er gewinnt.

Der Brite aus Yorkshire muss nun einmal mehr in den letzten drei Saisonstationen alles auf eine Karte setzen, wenn er 2016 seinen zweiten Titel holen will. Insgesamt betrachtet, braucht er dazu ein Wunder. Aber auf der anderen Seite sollte Sykes darüber nachdenken, bereits die Keime des Zweifels für das kommende Jahr in Reas Kopf zu sähen. Der Titel 2016 ist zwar noch nicht entschieden, aber Sykes muss jetzt wieder gewinnen und sich vor allem darauf konzentrieren, eine ganze Saison lang stark zu sein. Damit kann er in Magny-Cours anfangen.

Fassi Gru S.p.A. - Ladekrane Hersteller seit 1965

Fassi Gru ist Marktführer unter allen italienischen Herstellern. Mit seinem Produktsortiment und der Anzahl verkaufter Krane, gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Hydraulikkranen.
Die Produktionskapazität liegt bei ca. 12.000 Kranen pro Jahr. Das gesamte Sortiment wird über ein schnelles und zielgerichtetes Verteilersystem in die gesamte Welt exportiert und geliefert. Von Kanada bis Frankreich, von England bis Australien: Die Professionalität von Fassi setzt sich zum Ziel, alle unterschiedlichen Anforderungen, oftmals an die geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes gebunden, zu erfüllen.