WSBK 2016 - Sepang

Hayden feiert Regen-Sieg in Sepang

Sepang (Malaysia) - 14/15 Mai. Rennen 1: Kawasaki-Doppelführung in Sepang: Sykes gewinnt vor Rea. Rennen 2: Hayden feiert Regen-Sieg in Sepang.
Nicky Hayden hat beim Fassi Malaysia Lauf das zweite Rennen gewonnen. Am Sonntag feierte er im Regen seinen ersten WorldSBK-Laufsieg. Honda World Superbike Team Pilot Nicky Hayden hat das zweite Rennen der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft beim Fassi Malaysia Lauf auf dem Sepang International Circuit gewonnen. Der US-Amerikaner feierte damit seinen ersten Triumph in dieser Klasse, nachdem er zu Beginn der Saison aus der MotoGP™ rüber gewechselt ist. Es war Haydens erster Rennsieg seit dem US Grand Prix in Laguna Seca am 23. Juli 2006. Er gewann vor Aruba.it Racing Ducati Team Fahrer Davide Giugliano und dem amtierenden Weltmeister aus dem Kawasaki Racing Team, Jonathan Rea.

„Es fühlt sich ziemlich gut an hier oben zu stehen und das Rennen zu gewinnen“, so Hayden nach dem zweiten Lauf und seinem ersten WorldSBK-Sieg. „Auf der ersten Runde habe ich versucht, an die Spitze zu kommen und eine freie Strecke vor mir zu haben, einen Vorsprung herauszufahren. Wir hatten keine Vorstellung davon, wie sich die Reifen im Regen verhalten würden. Als die Strecke auftrocknete, habe ich mir schon etwas Sorgen gemacht und es war nicht einfach. Ich bin glücklich über diesen Sieg. Ich möchte meinem Team und all meinen Unterstützern danken und ich möchte diesen Sieg meinem Dad widmen. Er hat mich diese Woche um ein Podest gebeten, denn er hatte eine schwere Woche und ich habe ihm gesagt, dass ich schaue, was ich machen kann. Es ist ein bisschen besser gelaufen, darum hoffe ich, dass er jetzt Spaß damit hat.“

Das Supersport-Rennen, welches normalerweise vor dem zweiten WorldSBK-Lauf über die Bühne gehen hatte sollen, wurde aufgrund von Starkregens auf nach die Superbiker verschoben. Diese fanden eine komplett nasse Strecke vor.

Hayden erwischte einen guten Start, brauchte aber einige Kurven und Manöver, ehe er die Führung übernommen hatte. Dann aber fand der US-Amerikaner schnell seinen Rhythmus und fuhr Zeiten, die der Rest des Feldes erst später erreichen konnte.

Giugliano wurde gerade in der letzten Rennhälfte immer schneller und kämpfte sich noch bis auf unter eine Sekunde an Hayden heran. Der zündete aber in der letzten Runde noch einmal den Turbo und gewann schließlich mit 1,2 Sekunden Vorsprung.

Dahinter lieferten sich Rea und Aruba.it Racing – Ducati Team Pilot Chaz Davies einen erbitterten Kampf um Rang drei, den schließlich Rea für sich entscheiden konnte.

Starker fünfter Platz für den Australier Anthony West. Der Pedercini Kawasaki Pilot sah das Ziel vor Haydens Teamkollege Michael van der Mark, sowie IodaRacing Team Aprilia-Fahrer Alex de Angelis. Kawasaki-Werkspilot und Vortagessieger Tom Sykes hatte im Nassen Probleme und wurde bis auf Acht zurückgereicht.

Leon Camier (MV Agusta Reparto Corse) konnte auf der letzten Runde noch Markus Reiterberger (Althea BMW Racing Team) kassieren und die beiden machten die Top Ten rund. Dominic Schmitter (Grillini Racing Team) holte Platz 19.

Milwaukee BMW Pilot Karel Abraham startete nicht in das Rennen, Pata Yamaha Official World SBK Team Fahrer Alex Lowes stürzte vier Runden vor Schluss.

In der Weltmeisterschaft führt weiterhin Rea. Der Brite hat 257 Punkte auf dem Konto, es folgen Davies (215), Sykes (187), van der Mark (125) und Giugliano (118). Reiterberger ist mit 53 Zählern 13.

Superbike - Ergebnis Rennen 1
01 01 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R
02 03 01 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R
03 05 07 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing - Ducati Ducati Panigale R
04 08 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR
05 02 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1
06 09 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing - Ducati Ducati Panigale R
07 10 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP
08 04 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP
09 11 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R
10 12 02 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4

Superbike - Ergebnis Rennen 2
01 04 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR
02 09 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing - Ducati Ducati Panigale R
03 03 01 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R
04 05 07 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing - Ducati Ducati Panigale R
05 11 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R
06 10 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP
07 13 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF
08 01 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R
09 12 02 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4
10 06 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR

Superbike - Meisterschaft
01. J. REA KAWASAKI 257
02. C. DAVIES DUCATI 215
03. T. SYKES KAWASAKI 187
04. M. VAN DER MARK HONDA 125
05. D. GIUGLIANO DUCATI 118
06. N. HAYDEN HONDA 115
07. J. TORRES BMW 103
08. L. CAMIER MV AGUSTA 73
09. A. LOWES YAMAHA 70
10. L. SAVADORI APRILIA 66

Fassi Gru S.p.A. - Ladekrane Hersteller seit 1965

Fassi Gru ist Marktführer unter allen italienischen Herstellern. Mit seinem Produktsortiment und der Anzahl verkaufter Krane, gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern von Hydraulikkranen.
Die Produktionskapazität liegt bei ca. 12.000 Kranen pro Jahr. Das gesamte Sortiment wird über ein schnelles und zielgerichtetes Verteilersystem in die gesamte Welt exportiert und geliefert. Von Kanada bis Frankreich, von England bis Australien: Die Professionalität von Fassi setzt sich zum Ziel, alle unterschiedlichen Anforderungen, oftmals an die geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes gebunden, zu erfüllen.